Elisabeth von Kyburg (1237 oder 1239 – 1275)

Elisabeth von Kyburg
Sandra Kummer als Gräfin Elisabeth 2014

Eine Frau an der Macht

Geboren als Tochter von Hugo de Châlons, Pfalzgraf von Burgund und der Alice de Meran heiratete sie 1253 Graf Hartmann V. von Kyburg. Nach dessen Unfalltod am 3. September 1263 übernahm sie die Regentschaft für ihren damals noch ungeborenen Sohn und die minderjährige Tochter Anna, allerdings unter der Vormundschaft von Graf Rudolf von Habsburg. Als Regentin hat sie am 12. März 1264 der Stadt Thun die Stadtrechte bestätigt. Eine von einer Frau mit ihrem Privatsiegel versehene Stadtrechtsurkunde ist für 13. Jahrhundert als ein absoluter Sonderfall. Nach dem frühen Tod ihres Sohnes und der Verheiratung von Anna mit Eberhard von Habsburg Laufenburg 1273 verbrachte Elisabeth ihre letzten Lebensjahre in Fribourg. Auf dem Sterbebett liess sie sich als Klarissin weihen.

Geburtsort
unbekannt
Literatur
Sondermagazin. Thun feiert 750 Jahre Stadtrechte. Thun 2014, S. 17, 27, 36.
Link
HLS
Link
Franziskaner-Minoriten
Autor/-in: Benjamin Alther
Bildnachweis: Stadt Thun

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr