Peter II. Savoyen (1203–1268)

Peter II. Savoyen
Historiengemälde

Berns Protektor während des Interregnum

Peter von Savoyen schlug zunächst eine Kirchenlaufbahn ein, gab diese aber nach dem Tod seines Vaters 1234 auf und heiratete. Er betrieb eine offensive Politik gegen die Grafen von Genf und zahlreiche Waadtländer Adlige und dehnte mit grossem militärischem und politischem Geschick den Einfluss des Hauses Savoyen im Gebiet am Genfersee, im Waadtland und im Wallis aus. 1240 ging er nach England und stieg zum Berater König Heinrichs III. auf. 1255 wurde er Protektor der Königsstädte Bern und Murten und trat damit den Machtansprüchen der Kyburger entgegen. Er gilt als Initiator der ersten grossen Stadterweiterung Berns zwischen dem Zytglogge und dem Käfigturm. Nach dem Tod seines Neffen Bonifaz wurde er 1263 dessen Nachfolger als Graf von Savoyen

Geburtsort
Susa (Piemont)
Literatur
Andenmatten, Bernard; Paravincini Bagliani, Agostina; Pitbiri, Eva (Hg.): «Pierre II de Savoie. 'Le petit Charlemagne'». In: Cahiers lausannois d'histoire médiévale, 27; Bibliothèque d'études savoisiennes, no 7. Lausanne 2000.
Link
HLS
Autor/-in: Uwe Riss
Bildnachweis: www.stadtwanderer.net

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr