Hieronymus von Erlach (1667–1748)

Hieronymus von Erlach
Gemälde von Johann Rudolf Studer um 1740

General - Graf - Bauherr

Erlach trat in Frankreich als elfjähriger Kadett in der Schweizergarde ein. 1695 kehrte er nach Bern zurück und heiratete Anna Margaretha Willading. Im Spanischen Erbfolgekrieg war Erlach als Oberst in kaiserlich-österreichischen Diensten erfolgreich. 1704 wurde er Feldmarschall-Leutnant und 1712 erblicher Reichsgraf. Während des 2. Villmergerkriegs war er Gesandter der Reformierten am Wiener Hof. Trotz häufiger Abwesenheit war Erlach von 1707 bis 1713 Landvogt von Aarwangen. Nach seiner Rückkehr 1715 wurde er Kleinrat und von 1721 bis 1746 amtete er als Schultheiss. Erlach war ein aussergewöhnlicher Offizier und Staatsmann und ist heute als Bauherr bekannt: Er liess die Schlösser Thunstetten (1713) und Hindelbank (1721-1725) errichten und gab 1745 den Bau des Erlacherhofs in der Stadt Bern in Auftrag.

Geburtsort
Bern
Literatur
Erlach, Hans Ulrich von: 800 Jahre Berner von Erlach. Bern 1989, S. 352–383. Troesch, Ernst: Hieronymus von Erlach 1667-1748. In: Jahrbuch des Oberaargaus, 21 (1981), S. 101–120.
Link
Jahrbuch des Oberaargaus 1981
Link
HLS
Autor/-in: Marc Höchner
Bildnachweis: Bernisches Historisches Museum

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr