Gottfried Egger (1830–1913)

Gottfried Egger
Porträt um 1900

Brauereigründer aus Übersee

Egger sollte Ingenieur werden, doch er verliess 1848 die Kantonsschule Aarau, um sich in der Brauerei seiner Brüder in Aarwangen (heutiges Restaurant Brauerei) ausbilden zu lassen. 1850 bis 1852 unternahm er eine Europareise und lernte dabei in München die bayerische Brauart kennen. 1855 wanderte er in die USA aus, wo er ab 1856 eine Brauerei in Aurora (Illinois) betrieb. 1858 heiratete er Elisabeth Bürki. 1862 kehrte er in seine Heimat zurück und übernahm den Bürenstock in Worb. In der Scheune dahinter richtete Egger 1863 seine Brauerei ein, die er nach einem Brand 1874 neu aufbauen musste. In den 1880er-Jahren erwarb er das Café Fédéral und das Restaurant Anker in Bern. Egger war in Worb u.a. Gemeinderat. Seine Brauerei wird heute in der 5. Generation geführt.

Geburtsort
Aarwangen
Literatur
Egger, Marianne: Gottfried Egger (1830-1913): Auswanderer, Pionier und Firmengründer in Worb. In: Schmidt, Heinrich R. (Hrsg.): Worber Geschichte. Bern 2005, 610–611. Schibler, Peter: Aus der Geschichte des Braugewerbes im Kanton Bern. Bern 1983 (Berner Jahrbuch, 1984).
Link
Eggerbier
Link
HLS
Autor/-in: Marc Höchner
Bildnachweis: Egger Bier, Worb

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr