Niklaus Sprüngli (1725–1802)

Niklaus Sprüngli
Porträt 1779

Architekt des Spätbarocken

Zunächst als freier Architekt und ab 1757 mit obrigkeitlichen Bauaufträgen prägte Niklaus Sprüngli massgebend das spätbarocke Stadtbild Berns. Zu seinen schönsten Werken gehören die Hauptwache (1766-1767) und das Hôtel de Musique (1767–1770), die sich beide am Theaterplatz befinden. Von der Bibliotheksgalerie (1773-1775), die das Alte Historische Museum beherbergte und 1909 dem Casino weichen musste, ist nur noch die Fassade als Teil des Brunnens am Thunplatz erhalten.

Geburtsort
St. Stephan BE
Literatur
Schnell, Dieter: Niklaus Sprüngli (1725-1802). Bauen für die Stadt und Republik Bern. Bern 1996. Schnell, Dieter: Der Architekt Niklaus Sprüngli (1725-1802). In: Holenstein, André et al. (Hg.): Berns goldene Zeit. Das 18. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2008, S. 305.
Link
HLS
Autor/-in: Emil Erne
Bildnachweis: Johann Kaspar Füssli: Geschichte der besten Künstler in der Schweiz. Zürich 1779, Anhang.

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr