Jeremias Gotthelf (1797–1854)

Jeremias Gotthelf
Gemälde von Johann Friedrich Dietler, 1844

Pfarrer, Schriftsteller und politischer Zeitgenosse

Nach Jugend und Studium in Bern schuf der Bernburger und ab 1832 Pfarrer von Lützelflüh Albert Bitzius unter dem Pseudonym Jeremias Gotthelf ein Werk von europäischer Bedeutung. Seine Dichtungen schildern die Welt der Emmentaler Bauern im Umbruch der modernen Zeit. Die grossen Romane ebenso wie die dramatischen Erzählungen thematisieren die politischen Umwälzungen und die wirtschaftlich-sozialen Entwicklungen seiner Zeit. Viele seiner Werke wie «Uli der Knecht» (1841) und «Die schwarze Spinne» (1842) sind in Filmen und auf der Theaterbühne bis heute präsent.

Geburtsort
Murten
Literatur
Holl, Hanns Peter: Jeremias Gotthelf. Leben, Werk, Zeit. Zürich 1988. Mahlmann-Bauer, Barbara / von Zimmermann, Christian (Hrsg.): Jeremias Gotthelf - Wege zu einer neuen Ausgabe. Tübingen 2006. Martig, Peter (Hrsg.): Berns moderne Zeit. Das 19. und 20. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2011, S. 468. Stuber, Martin et al. (Hrsg.): ...wie zu Gotthelfs Zeiten? Baden 2014.
Link
Burgerbibliothek Bern: Nachlass Jeremias Gotthelf
Link
Website gotthelf
Link
Literapedia Bern
Autor/-in: Emil Erne
Bildnachweis: Burgerbibliothek Bern

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr