Sophie Dändliker-von Wurstemberger (1809–1878)

Sophie Dändliker-von Wurstemberger

Gründerin des Diakonissenhauses

Aus religiöser Überzeugung und gegen ihr adliges Umfeld setzte Sophie Dändliker-von Wurstemberger sich ein Leben lang für bedürftige Kranke ein. Aus einer einfachen Krankenstube (1844) entstand das Salemspital des Berner Diakonissenhauses, das ihr Ehemann nach ihrem Tod weiterführte. Seit 2002 gehört es zur Privatklinikgruppe Hirslanden.

Geburtsort
Bern
Literatur
Die Bernerin. Bern 1953 (Berner Heimatbücher 52). Festschrift 150 Jahre Diakonissenhaus Bern 1844-1994. Bern 1994. Traber, Barbara: Bernerinnen - vierzig bedeutende Berner Frauen aus sieben Jahrhunderten. Bern 1980. Wahlen, Hermann: Frauenwirken - Frauensegen. 11 bedeutende Schweizer Frauen. Bern 1971.
Link
HLS
Link
HLS (Diakonissen)
Autor/-in: Emil Erne
Bildnachweis: Copyright: Stiftung Diaconis

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr