Eduard Bloesch (1807–1866)

Eduard Bloesch
Foto um 1860

Jurist und radikaler Politiker

Nach dem Rechtsstudium arbeitete Bloesch in der Advokatur von Johann Ludwig Schnell in Burgdorf, dessen Tochter er heiratete. Das liberale Gedankengut der Brüder Schnell vertraten in Biel auch Bloeschs Bruder Caesar Adolf und Charles Neuhaus. Gemeinsam gelang ihnen 1830/31 der liberale Umschwung im Kanton Bern. Bloesch, zunächst als Jurist tätig, stieg aber erst 1838 in die Politik ein (Grossrat). 1841 und 1843 war er Landammann. Eine Professur an der Universität Bern lehnte er ab. 1846 distanzierte er sich von den Radikalen und wurde deren Zielscheibe. 1850 gehörte er zu den Wahlsiegern. Als Regierungsrat stand er 1850-1856 der Kirchendirektion vor. Dem neuen Bundesstaat diente er 1850/51 als Ständerat und 1851–1866 als Nationalrat. Ausserdem war er Bundesrichter und Oberauditor der Armee.

Geburtsort
Biel
Literatur
Emil Blösch: Eduard Blösch und Dreissig Jahre Bernischer Geschichte. Bern 1872. Bourquin, Werner: Biel, stadtgeschichtliches Lexikon. Biel 1999, 78 f.
Link
HLS
Autor/-in: Margrit Wick
Bildnachweis: Kunstsammlung Biel, www.biel-bienne.ch

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr