Helene von Mülinen (1850–1924)

Helene von Mülinen
Foto um 1910

Frauenrechtlerin

Als Tochter aus patrizischer Familie an einer akademischen Laufbahn gehindert, wurde Helene von Mülinen zu einer Wegbereiterin der Frauenemanzipation. Zusammen mit ihrer Lebensgefährtin Emma Pieczynska-Reichenbach (1854-1927) gründete sie 1899/1900 den Bund Schweizerischer Frauenorganisationen (BSF, seit 1999 alliance F) als Dachverband der schweizerischen Frauenbewegung. Sie war dessen charismatische erste Präsidentin und setzte sich vor allem für das Recht auf Berufstätigkeit für alle Frauen und das Frauenstimmrecht ein.

Geburtsort
Bern
Literatur
Brodbeck, Doris: Hunger nach Gerechtigkeit. Helene von Mülinen (1850-1924) - eine Wegbereiterin der Frauenemanzipation. Zürich 2000. Niederhäuser, Peter: Die Familie von Mülinen. Eine Adelsgeschichte im Spiegel des Familienarchivs. Bern 2010 (Glanzlichter aus dem Bernischen Historischen Museum, Bd. 21), S. 60 f. Traber, Barbara: Bernerinnen - vierzig bedeutende Berner Frauen aus sieben Jahrhunderten. Bern 1980.
Link
HLS
Link
HLS Pieczynska
Link
Burgerbibliothek Bern: Familienarchiv von Mülinen
Autor/-in: Emil Erne
Bildnachweis: Wäber, Hedwig et al.: Die Bernerin. Bern 1953 (Berner Heimatbücher 52), nach S. 16.

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr