Chlöisu Friedli (1949–1981)

Chlöisu Friedli
CD-Umschlag, 1982

Jazzmusiker

Von Chlöisu (eigentlich Niklaus) Friedli sind nur wenige Musikstücke und ein autobiografischer Sammelband mit 40 Geschichten und Kurztexten posthum veröffentlicht worden. Trotzdem gilt er als Berner Blues-Legende. In seinen berndeutsch gesungenen Liedern drückt sich das Lebensgefühl der Grossstadtjugend aus, die in den 1970er-Jahren in Hochhaussiedlungen aufwuchs («Tscharni Blues»). Existenzängste am Rande der Gesellschaft, Depressionen und erfolglose Klinikaufenthalte führten Chlöisu Friedli in den frühen Tod.

Geburtsort
Bern
Literatur
Friedli, Chlöisu: Das Gesetz des Waldes. Hg. von Urs Hostettler. Bern 1993.
Link
Berner Zeitung
Link
Mikiwiki
Autor/-in: Emil Erne
Bildnachweis: Chlöisu Friedli, Wo häre geisch? CD, Bern, 1982.

Impressum

Die Datenbank «Persönlichkeiten der Berner Geschichte» ist 2014/15 im Rahmen eines Projektes entstanden. 20 HVBE-Mitglieder haben die Texte geschrieben. Eine Arbeitsgruppe des Vorstandes hat die Texte redigiert und in die Datenbank geladen.
Konzept und Redaktion: Armand Baeriswyl, Christian Lüthi, Martin Stuber, Stefan von Below, Gerrendina Gerber-Visser
Bildbeschaffung: Marianne Berchtold
Technische Umsetzung: klink.ch



Geburtsjahr